Spare bis zu 400 € mit dem Sprachcaffe Espresso Rabatt!

Spare krÀftig bei deiner nÀchsten Sprachreise! Nutze unsere unglaublichen Rabatte und lass deine TrÀume wahr werden. Warte nicht, sondern fang noch heute an zu sparen!

Jetzt sparen

Malta: ein idealer Ort zum Englischlernen

Warum sollte ich auf Malta Englisch lernen?

Stell dir vor, du lernst Englisch, umgeben von atemberaubenden StrĂ€nden, gut gelaunten Menschen, perfektem Wetter das ganze Jahr ĂŒber und einer reichen Geschichte! Da Malta ein englischsprachiges Land ist, kannst du dein Englisch jeden Tag mit freundlichen Einheimischen, Kosmopoliten aus der ganzen Welt und natĂŒrlich mit deinem erfahrenen Englischlehrer ĂŒben. Du triffst SchĂŒler/innen aus der ganzen Welt und erlebst gemeinsam ein sicheres, sonniges Abenteuer. Tauche in kristallklares Wasser, erkunde historische StĂ€tten und nimm an lebhaften Festivals teil, wĂ€hrend du die pulsierende maltesische Kultur in dich aufnimmst. Erfahre mehr ĂŒber einen Besuch auf Malta. Erschwinglich, einnehmend und mit endlosem Sonnenschein und Spaß gefĂŒllt - Da die Hauptsprache auf Malta Englisch ist, bietet die Insel eine einzigartige, bereichernde Erfahrung, um Englisch zu lernen und unvergessliche Erinnerungen mit neuen internationalen Freunden zu schaffen. Deine aufregende Bildungsreise erwartet dich auf Malta!

Welche Amtssprachen werden auf Malta gesprochen?

Die offiziellen Sprachen sind Maltesisch und Englisch. Englisch ist die gemeinsame Amtssprache von Malta und wird von fast der gesamten Bevölkerung gesprochen. Es wurde 1800 auf der Insel eingefĂŒhrt, als die Briten die französische Garnison verdrĂ€ngten, die 1798 die Kontrolle ĂŒber Malta ĂŒbernommen hatte. Aufgrund der strategischen Lage Maltas in der Mitte des Mittelmeers wurde die Insel zum Hauptquartier der britischen Marine. In den 1950er Jahren wurden einige Versuche unternommen, die Insel vollstĂ€ndig in das Vereinigte Königreich zu integrieren. Trotzdem wurde Malta 1964 als Dominion innerhalb des britischen Commonwealth unabhĂ€ngig, mit Elisabeth II. als Staatsoberhaupt. Im Jahr 1974 wurde die Insel schließlich zur Republik und die letzten britischen Truppen zogen 1979 ab.

Englisch ist in Malta sehr wichtig, denn es ist die Sprache, in der die meisten Angelegenheiten abgewickelt werden. Ein gutes Beispiel dafĂŒr ist die UniversitĂ€t von Malta, die die meisten ihrer Kurse auf Englisch anbietet. Die wichtigsten Tageszeitungen und Medien sind auf Englisch. Daher ist es fĂŒr Anglophone leicht, sich in Malta zurechtzufinden, da die Sprache in allen Bereichen des tĂ€glichen Lebens verwendet wird. In den Schulen wird von klein auf Englisch unterrichtet und die Eltern ermutigen ihre Kinder, auf Englisch zu kommunizieren.

Maltesisch, die andere Amtssprache, ist eine semitische Sprache, die vom maghrebinischen Arabisch abstammt und viele Entlehnungen aus dem Italienischen und insbesondere aus dem Sizilianischen aufweist. Das maltesische Alphabet basiert auf dem lateinischen Alphabet, verwendet aber die diakritisch verĂ€nderten Buchstaben ĆŒ, die auch im Polnischen vorkommen, sowie die Buchstaben ċ, ÄĄ, għ, ħ und ie, die nur im Maltesischen vorkommen.

Italienisch war bis in die 1930er Jahre Amtssprache und ist als dritte Sprache weit verbreitet. Französisch, Deutsch und Spanisch werden neben anderen Sprachen in den weiterfĂŒhrenden Schulen als Fremdsprachen unterrichtet.

Warum ist Malta ein englischsprachiges Land?

Ein kurzer Abstecher in eine reiche Sprachgeschichte.

Hast du dich jemals gefragt, warum die Menschen auf Malta Englisch sprechen? Nun, Englisch ist dort neben Maltesisch eine der beiden Hauptsprachen und hat dazu beigetragen, dass Malta heute ein beliebter Ort zum Englischlernen ist! Das liegt an den tollen AktivitÀten auf den Inseln, den super freundlichen Menschen und den coolen Partys und Abenteuern, die nie zu enden scheinen.

Also, warum Englisch? Gehen wir der Sache mal auf den Grund!

Malta hat eine wilde Sprachgeschichte und hat ĂŒber Hunderte von Jahren Teile aus vielen Kulturen rund um das Mittelmeer aufgenommen. Die maltesische Sprache selbst ist ein cooler Mix aus Arabisch, Französisch, Spanisch, Italienisch und - ja, Englisch! Sie hat ihre Wurzeln in einer Sprache namens Sikulo-Arabisch, die von verschiedenen Siedlern wie den Phöniziern, Griechen und Römern beeinflusst wurde.

Spule ein bisschen vor: Arabisch war bis zum Jahr 1500 die Hauptsprache, aber als Malta mit dem Spanischen Reich verbĂŒndet wurde, ĂŒbernahm Spanisch die BĂŒhne. Sogar die großen Bosse der Insel, wie die Großmeister und der lokale Adel, benutzten es fĂŒr alle wichtigen Papiere.

In den spĂ€ten 1700er Jahren kamen die Franzosen unter der FĂŒhrung von Napoleon vorbei und beschlossen, dass Malta Teil ihres Reiches werden sollte. Zu dieser Zeit wurden Französisch und Italienisch sehr beliebt, und auch Englisch gewann dank des Einflusses der Briten an Bedeutung.

Nach einem kurzen Aufenthalt der Franzosen warfen die Malteser die Briten im Jahr 1800 raus. Dann wurde Malta im Wesentlichen ein britischer Fleck und machte Englisch 1813 offiziell, und das blieb auch so, nachdem die Inselgruppe 1964 ihr eigener Herr wurde.

Heute ist Englisch auf Malta sehr verbreitet, gefolgt von Maltesisch und ein bisschen Italienisch. All diese Sprachverschiebungen im Laufe der Jahrhunderte haben Malta zu dem vielfÀltigen und multikulturellen Ort gemacht, der es heute ist.

Was macht Malta zu einem kosmopolitischen Ort?

VielfĂ€ltige kulturelle EinflĂŒsse: Malta wurde im Laufe der Jahrhunderte von zahlreichen Kulturen beeinflusst, unter anderem von den Phöniziern, Römern, Arabern, Normannen, Spaniern, Franzosen und Briten. Diese vielfĂ€ltigen EinflĂŒsse haben eine einzigartige, kosmopolitische Kultur geschaffen, die sich in der Sprache, der Architektur und dem Lebensstil widerspiegelt.

Strategische Lage: Aufgrund seiner strategischen Lage im Mittelmeer war Malta oft ein Knotenpunkt fĂŒr Handel und militĂ€rische AktivitĂ€ten und diente als Basis fĂŒr die Vermischung von Kulturen und Zivilisationen.

Migration: Die Insel hat in den letzten Jahrzehnten viele Einwanderer aus verschiedenen LÀndern aufgenommen und so zu einer vielfÀltigen Bevölkerung beigetragen.

Arbeitsmarkt: Als englischsprachiges Land zieht Malta auch Expatriates und FachkrÀfte aus der ganzen Welt an, die in verschiedenen Branchen wie iGaming, Finanzen und Technologie arbeiten.

EU-Mitgliedschaft: Als Mitglied der EuropÀischen Union (seit 2004) unterhÀlt Malta enge Beziehungen zu vielen anderen europÀischen LÀndern und fördert den internationalen Austausch, z. B. durch das Erlernen der englischen Sprache und die Teilnahme an gemeinsamen politischen und wirtschaftlichen Initiativen.

Einfache Visa und Einreisebestimmungen: Neben EU-BĂŒrgern können auch Reisende aus vielen anderen LĂ€ndern ohne Visum nach Malta einreisen oder vor Ort problemlos ein Visum erhalten.

Offene Wirtschaft: Malta verfĂŒgt ĂŒber eine sehr offene und handelsorientierte Wirtschaft, die die Integration in die globale Gemeinschaft stĂ€rkt und viele ErwerbstĂ€tige und digitale Nomaden anzieht.

Beliebtes Reiseziel: Malta zieht jedes Jahr Touristen aus aller Welt an, dank seiner schönen StrĂ€nde, der englischen Sprache, die ĂŒberall gesprochen wird, der historischen StĂ€tten und der kulturellen Veranstaltungen.

Internationale Veranstaltungen: Verschiedene Festivals und Veranstaltungen mit internationaler Ausrichtung, wie das Valletta Film Festival oder das Malta Jazz Festival, ziehen auch ein internationales Publikum an.

Englisch als Amtssprache: Neben Maltesisch ist Englisch eine der Amtssprachen, was die Kommunikation und Integration von Menschen aus der ganzen Welt erleichtert.

Bildungseinrichtungen: Malta beherbergt auch viele internationale Schulen und UniversitĂ€ten und hat sich als Standort fĂŒr Sprachschulen etabliert.

Überzeugt? Dann melde dich noch heute an und sichere dir einen Platz in einem unserer Englischkurse.

Melde dich jetzt fĂŒr deinen Englischkurs an!